Telemedizin birgt große Chancen für ländliche Gebiete

Heinrichs Gruppe

Welche Rolle dabei die Telemedizin spielen kann, war jetzt die Frage einer gemeinsamen Veranstaltung im Seniorenzentrum Breberen. Die SZB Häusliche Krankenpflege, der ambulante Pflegedienst der Heinrichs Gruppe, hatte Dres. Bernd und Paul Becker sowie Tanja Klein aus Selfkant-Saeffelen, Dr. Heinz-Peter Heuter und Dr. Philip Törnberg von der Praxis an der Linde in Gangelt-Birgden und Mitarbeiterinnen ihrer Praxen sowie den Telemedizinhersteller Docs in Clouds aus Aachen eingeladen. Darüber hinaus zählten zu den Gästen: Dagmar Ohlenforst, Seniorenunion Gangelt, Bernhard Acke, Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein, Norbert Grimm, Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg und Judith Ebel, Diplompflegepädagogin und Gründerin der „Super Nurse“. Die Fragestellung: Was kann Telemedizin in der Region im Alltag von Patienten, Hausärzten und der ambulanten Pflege leisten?

Gerade für ländliche Gebiete birgt die Telemedizin viele Chancen. So kann sie beispielsweise dabei helfen, die räumliche Entfernung zwischen Arzt und Patient oder zwischen den Ärzten zu überwinden. Mithilfe von Telemedizin können zum Beispiel Gesundheitsdaten des Patienten erfasst und vom Patienten zum Arzt oder zwischen Ärzten und Kliniken übermittelt und verarbeitet werden. Daraus ergeben sich neue Möglichkeiten für die Gesundheitsversorgung. „Für unsere Patienten ergibt sich damit Chance, mithilfe der Telemedizin im häuslichen Umfeld bleiben und auf den Weg zum Arzt verzichten zu können“, sagt Marcia Barbosa, SZB Häusliche Krankenpflege.

Was wiederum allen Beteiligten schnell klar wird: Damit alle Menschen an diesem Fortschritt partizipieren können, fehlt es an einem flächendeckenden Netzausbau in der Region – kein Internet, keine Telemedizin. „Wir möchten an dieser Stelle die Öffentlichkeit aufrütteln – wie kann es sein, dass es die Technik gibt, sie aber aufgrund der Rahmenbedingungen nicht umgesetzt werden kann?“, sagt Dipl.-Ing. Heinz-Josef Schürgers von der Heinrichs Gruppe.

Nach Erläuterungen zur Funktion der Telemedizin von Prof. Dr. Michael Czaplik von Docs in Clouds konnten die Teilnehmer an zwei verschiedenen Stationen erleben, welche Möglichkeiten Telemedizin bietet. In einer simulierten Hausumgebung wurden Vitalparameter während einer Videovisite erfasst und per Telematik in eine ebenfalls simulierte Arztpraxis übertragen.

Alle Beteiligten, auch die Ärzte, zeigten sich in einer Abschlussrunde von den Möglichkeiten der Telemedizin überzeugt. „Unser Ziel ist es nun, eine gemeinsame Vorgehensweise festzulegen. Beispielsweise sollten wir uns zu weiteren Simulationen verabreden, damit alle Beteiligten eine Routine für den Einsatz der Telemedizin bekommen“, erläutert Heinz-Josef Schürgers zum Abschluss der Veranstaltung. Damit könne als erster Schritt eine Basis geschaffen werden, um die Telemedizin für Patienten in der Region als festen Bestandteil ihrer Versorgung zu etablieren. Als weiterer Schritt müsse über den Netzausbau gesprochen werden, um alle Menschen an der Digitalisierung teilhaben zu lassen.

Bei redaktionellen Fragen wenden Sie sich bitte an

Isabelle Ernst
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Heinrichs Gruppe
Hauptstraße 15
52538 Gangelt
Tel.: 0 24 54 / 94 00 - 26
Fax: 0 24 54 / 94 00 - 67
E-Mail: iernst(at)heinrichs-gruppe.de

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Aktuellste news

So funktioniert die IBM Storage Defender Lizenzierung

So funktioniert die IBM Storage Defender Lizenzierung

Wir haben für Sie zusammengefasst, welche Produkte IBM Storage Defender enthält, und wie Sie das neue Lizenzierungsmodell gut für sich nutzen können, wenn Sie IBM bereits im Einsatz haben.…

IBM EKMF Workstation Update auf 10.3.2 schrittweise durchführen

IBM EKMF Workstation Update auf 10.3.2 schrittweise durchführen

Starten Sie jetzt Ihr Update - worauf Sie dabei achten sollten, erfahren Sie hier…

Warum ist eine ordnungsgemäße Reinigung von Atemschutzgeräten so essenziell wichtig?

Warum ist eine ordnungsgemäße Reinigung von Atemschutzgeräten so essenziell wichtig?

Viele glauben, dass eine einfache Reinigung ausreicht, um die Sicherheit von Atemschutzgeräten zu gewährleisten. Doch nur eine professionelle Reinigung und Wartung durch Experten kann sicherstellen, dass keine schädlichen Rückstände verbleiben…

Aktuellste Interviews

Die Zukunft im Immobilienmarkt

Interview mit Markus Auernigg, Geschäftsführer der PlanetHome Immobilien Austria GmbH

Die Zukunft im Immobilienmarkt

Der Immobilienmarkt befindet sich in einer Phase intensiver Veränderungen und Herausforderungen, die sowohl von globalen als auch lokalen Faktoren geprägt werden. Steigende Zinsen, wachsende Baukosten und eine zunehmende Inflation haben…

„Unser Ziel ist der 15-Minuten-Standort!“

Interview mit Bernd Lohse, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Neue Zeche Westerholt mbH

„Unser Ziel ist der 15-Minuten-Standort!“

Wo an der Stadtgrenze von Herten und Gelsenkirchen einst in der Zeche Westerholt enorme Steinkohlevorräte abgebaut wurden, steht heute eine Industriebrache – noch. Denn auf dem 39 Hektar großen Areal…

Eine visionäre Reise

Interview mit Johannes Sréter, Partner Safety Tax Free GmbH

Eine visionäre Reise

Balkonkraftwerke boomen. Unlängst wurde in Deutschland erstmals die Marke von einer halben Million geknackt, was einer Verdoppelung der gemeldeten Anlagen seit Mitte 2023 entspricht. Immer mehr Menschen wollen Teil der…

TOP