Amplifyre startet intelligente Plattform für Vermittlung von IT-Agenturen

Amplifyre

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Um Unternehmen bei der Suche der passenden Software-Unternehmen zu unterstützen, startet heute die Plattform Amplifyre ihren Service. Im Zentrum des Angebots stehen innovative Qualitätssicherung und ein intelligentes Auswahlverfahren, um eine möglichst gute Zusammenarbeit von Unternehmen und Software-Agenturen zu erreichen und Erfolgschancen zu erhöhen. Denn bisher sind laut des CHAOS Reports gerade einmal 33% aller Transformationsprojekte erfolgreich. Um Unternehmen hier einen besseren Service bieten zu können, baut das junge Unternehmen das eigene Angebot auf vier Säulen auf:

● Suchprofil und Matching-Algorithmus: Zu Beginn der Vermittlung müssen Unternehmen eine Projektspezifikation mit 50 zentralen Faktoren erfüllen, wie Projektgröße, Budget, Standort, Sprache, Technologie und Zeitrahmen. Der eigens entwickelte Algorithmus ordnet dann das Projekt den am besten geeigneten Unternehmen zu.

● Amplifyre Expert: Während des gesamten Projekts unterstützen erfahrene IT-Projektmanager telefonisch oder per Chat mit Fachwissen die Kunden bei der Entscheidungsfindung oder bei spezifischen Problemstellungen.

● Collaboration Tools: Ein Dashboard ermöglicht beiden Seiten ein einfaches Monitoring der laufenden Zusammenarbeit inkl. Fortschritte, Zeitpläne oder anfallende Rechnungen. Zudem können über die Plattform notwendige Dokumente schnell und einfach ausgetauscht werden.

● Tech Sight: Auch bei spezifischen Anforderungen oder komplexen Fragen können Unternehmen auf das Know-how der angeschlossenen Agenturen zugreifen und ihre Frage anonymisiert in das Amplifyre-Forum stellen. So erhalten sie die bestmögliche Antwort von ausgewiesenen Experten und können sensible Daten aufbewahren.

Amplifyre hat bereits zum Start der Plattform einen Pool von über 300 Software-Agenturen aus 20 Ländern. Interessierte Outsourcing-Agenturen können sich mit einem Skillset bei Amplifyre registrieren, um Teil des Netzwerkes zu werden.

Umsatz mit IT-Outsourcing zeigt positiven Trend

Die Zusammenarbeit mit externen IT-Fachkräften bei bestimmten Geschäftsprozesse bietet eine Lösung mit immensem Potenzial. Das zeigt sich auch an aktuellen Zahlen von Statista: So zeigt eine Prognose zum Umsatz im Bereich IT-Outsourcing in Deutschland ein stabiles Wachstum. Im Jahr 2018 belief sich der Umsatz auf 17,7 Milliarden Euro. Für das Jahr 2021 wird ein Umsatz von 19 Milliarden Euro prognostiziert. Damit geht die Richtung ganz klar zu mehr Outsourcing. 90 Prozent der Studienteilnehmer gaben gleichzeitig an, ihre Firma hätte das Potenzial von Outsourcing nicht voll ausgeschöpft. Ein Großteil der Entscheider strebe daher eine verstärkte Auslagerung in den nächsten fünf Jahren an.

Dass Unternehmen im besonderen Maße von der richtigen Wahl eines externen IT-Supports profitieren können, davon ist David Turewicz, Geschäftsführer und Gründer von Amplifyre überzeugt: „Die Zahlen belegen, dass Unternehmen nach effizienten Lösungen suchen und von der Ausgliederung von IT-Leistungen an externe Dienstleister immens profitieren können. Mit Amplifyre ermöglichen wir es Unternehmen erstmals für jedes Projekt den idealen Partner zu finden und gleichzeitig einen sehr hohen Qualitätsanspruch sicherzustellen.”

Über Amplifyre

Über die Plattform von Amplifyre steht Unternehmen in DACH ein schneller Zugang zu hochqualifizierten IT-Agenturen zur Verfügung. Der Pool umfasst aktuell über 300 Software-Unternehmen und Teams, die alle technologischen Themen abdecken und somit für jedes Projekt n und jede Problemstellung passgenau selektiert werden. Dank des eigens entwickelten Algorithmus können IT-Projekte ideal zwischen Unternehmen und den Entwicklungsteams abgestimmt und eine bessere Zusammenarbeit ermöglicht werden. Über ein übersichtliches Dashboard können zudem der Projektstatus, Fortschritte und Erfolge jederzeit überblickt werden.

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP