Lexmark erweitert Cloud-Angebote für Partner mit Monitoring von Drittanbieter-Geräten

Lexmark

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Lexmark Cloud Fleet Management erfasst ab sofort auch Daten von Drittanbieter-Geräten

Mit der cloudbasierten Geräteverwaltung lassen sich Drucker von Lexmark konfigurieren und mit der aktuellen und empfohlenen Firmware auf dem neuesten Stand halten. Dank Lexmark Cloud Fleet Management (CFM) können die Geräte darüber hinaus von überall auf der Welt verwaltet werden – Administratoren müssen dafür nicht vor Ort sein oder sich im lokalen Netzwerk befinden.

Mithilfe der heute bekanntgegebenen Erweiterungen können Partner jetzt zusätzlich zu Lexmark- Geräten auch Daten von Fremd-Netzwerkdruckern* ihrer Kunden erfassen. „Das Monitoring von Drittanbieter-Geräten war die wichtigste Anforderung unserer Partner, die CFM nutzen“, so Michael Lang, Channel Sales Director, DACH, bei Lexmark. „Wir freuen uns, diese signifikante Erweiterung jetzt anbieten zu können. Unsere Partner können damit Daten sowohl von Drittanbieter-Geräten als auch von Lexmark-Druckern aus der Ferne schnell und einfach erfassen.“

„Während der Coronapandemie sind die mit dem Flottenmanagement vor Ort verbundenen Herausforderungen besonders sichtbar geworden: Neben der kostspieligen und zeitaufwendigen Bereitstellung, Wartung und Neukonfiguration sahen sich unsere Partner mit Zugangsproblemen sowie Sicherheitsbedenken ihrer Mitarbeiter konfrontiert. Dank Lexmark CFM können sie jetzt die gesamte Druckinfrastruktur ihrer kleinen und mittelständischen Kunden mit nur einem integrierten Tool bequem und sicher remote verwalten“, fügt Lang hinzu.

Der kontaktlose Druck ermöglicht es Kunden, eine sicherere Umgebung bereitzustellen

Als Teil von Lexmark Cloud Print Management und Lexmark Print Management können Lexmark Partner ihren Kunden ab sofort auch eine kontaktlose Druckfunktion anbieten, um den Kontakt mit Oberflächen am Arbeitsplatz zu reduzieren – wichtiger denn je, da Kunden ihren Mitarbeitern eine sicherere und hygienisch einwandfreie Umgebung bieten möchten.

Das kontaktlose Drucken von Lexmark ermöglicht Anwendern das Drucken von Aufträgen, ohne das Druckbedienfeld berühren zu müssen. Ein Benutzer geht zum Drucker, scannt seinen Ausweis zur Authentifizierung und alle Druckaufträge in der Warteschlange werden automatisch gedruckt. Beim ersten Badge-In wird ein Dialog mit einer „Abbrechen“-Schaltfläche und einer Drei-Sekunden-Verzögerung angezeigt, um den Druckvorgang bei Bedarf abzubrechen. Diese Funktion kann auf Unternehmensebene konfiguriert werden und ist sowohl für LPM- (premise-based) als auch für CPM- (cloud-based) Druckfreigabeprodukte verfügbar.

Der erweiterte App-Katalog von Lexmark – jetzt noch benutzerfreundlicher und kostenlos

Die große Palette an Anwendungen, mit denen Lexmark Partner einen noch umfangreicheren Service für verwaltete Geräte in der Cloud bieten können, ist nun leichter zugänglich – sogar Premium-Anwendungen stehen Partnern kostenlos zur Verfügung. Ab sofort können Partner, die CFM verwenden, weitere Anwendungen auch remote implementieren und Kunden zusätzliche wertvolle Services anbieten.

Mit dem neuen „Solution Composer“ erstellen Partner automatisch einen auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnittenen Workflow – der Fokus liegt hier auf den bekannten Schlüsselindustrien. Die Anwendungen „Scan to RightFax“ und „Scan to SharePoint“ ermöglichen eine End-to-End-Integration, die sich nicht nur auf das Scannen und Ablegen von Dokumenten beschränkt. Die „Card Authentication“ bietet Zugriffskontrolle auf Geräte, so dass Benutzer nur auf die vom Kunden genehmigten Funktionen zugreifen können.

„Lexmark hat diese Anwendungen entwickelt, damit unsere Partner ihren Kunden angepasste Workflow- und andere Lösungen anbieten können. Darüber hinaus stellen wir jetzt unseren Partnern sogar Premium-Anwendungen kostenlos zur Verfügung“, bekräftigt Lang.

Laut IDC wird bis 2021 ein Drittel der Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern strukturierte Druck- und Dokumentenverwaltungsrichtlinien einführen, die von cloudbasierter Software unterstützt werden. „Die Corona-Krise hat diesen Trend beschleunigt – und es ist entscheidend, dass wir unseren Partnern die richtigen Tools an die Hand geben, diese wachsende Nachfrage zu bedienen", fügt Michael Lang hinzu. „Lexmark wird seine Cloud-Angebote, bestehend aus Cloud Print Management, Cloud Fleet Management und Cloud Connector, stetig aktualisieren und erweitern, damit unsere Partner ihren Kunden wertsteigernde Funktionen und ein stets optimales Anwendererlebnis bieten können.

* Lexmark CFM erfasst ausgewählte Daten, einschließlich Druckeridentifizierungsinformationen, Verbrauchsmaterialien, Seitenzahlen sowie Geräte- und Verbrauchsmaterialien-Status und Warnmeldungen über das Simple Network Management Protocol (SNMP) von Drittanbieter-Geräten. Dabei kann es bei manchen Netzwerkdruckern vorkommen, dass Lexmark CFM keine Daten oder nur reduzierte Datensätze erfasst.

Über Lexmark

Lexmark entwickelt innovative IoT- und Cloud-fähige Drucktechnologien, die Kunden weltweit dazu befähigen, so einfach, sicher, kostengünstig und nachhaltig wie möglich zu drucken.

Agenturkontakt

AxiCom GmbH
Leo Inderst
Infanteriestraße 11
80797 München
Tel.: +49 89 800 908 27
E-Mail: leo.inderst @axicom.com
Web: https://axicom.com/de/

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP