Prior1 baut modulares Container DataCenter für Europäische Union

Prior1

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Verantwortlichen bei der Europäischen Union von unserer Lösung überzeugt haben und bald das modernste modulare Rechenzentrum der Europäischen Union präsentieren werden“, erklärt Oliver Fronk, Projektentwickler der Prior 1 GmbH. Die Anforderungen der Europäischen Union an das neue DataCenter sind hoch:

  • Die Fläche und das Design für die Container sind vorgegeben.
  • Eine maximale Packungsdichte ist erlaubt.
  • Gewünscht ist ein durchgängiges Zonenkonzept.
  • Das DataCenter soll maximal energieeffizient sein.
  • Alle Komponenten sollen redundant ausgelegt werden.

Zwölf Module, zwei Etagen, hohe Packungsdichte

Prior 1 wird ein modulares Containersystem errichten, das aus insgesamt zwölf Modulen besteht und auf zwei Etagen aufgebaut wird. Mit 42 19 Zoll Racks erreicht Pior1 auf der vorhandenen Fläche eine hohe Packungsdichte. Auch die Erwartungen an das Sicherheits- und Zonenkonzept werden vollständig erfüllt, genauso wie die Anforderungen der DIN EN 50 600. Die versorgende Infrastruktur – Stromversorgung, Klimatisierung und Netzverkabelung – wird redundant ausgelegt.

Hohe Energieeffizienz: PUE-Wert von 1,21

Das neue DataCenter der Europäischen Union wird einen PUE (Power Usage Effectiveness) -Wert von 1,21 inklusive der Trafo- und USV-Verlustleistung erreichen. Dem Nachhaltigkeitsbestreben von Prior1 entsprechend werden extrem umweltfreundliche Kaltwassersätze mit dem Kältemittel R290 und großen Freikühlregistern eingesetzt. Diese ermöglichen eine indirekte freie Kühlung bis zu einer Außentemperatur von 18 Grad. Im Innenbereich kommen hochleistungsfähige InRow-Klimaanlagen zum Einsatz, die im Zusammenspiel mit der Kaltgang-Einhausung in der Lage sind, sehr hohe Lasten pro Rack abzuführen. Zur hohen Energieeffizienz tragen auch die USV-Anlagen mit einem Wirkungsgrad von bis zu 96,8 % im Dauerwandler-Betrieb (online) bei.

Vollautomatisiert, proaktiv überwacht

Überwacht wird das Rechenzentrum mit dem Monitoringsystem Prior1 360. Dabei sind alle technischen Systemkomponenten permanent, sensorgestützt, automatisiert und proaktiv unter Kontrolle. Das Monitoringsystem fungiert somit nicht nur als Alarmsystem bei Vorfällen, sondern auch als Frühwarnsystem bei Risiken und hilft beim Entdecken von Schwachstellen oder Engpässen. Das optimiert auch die Steuerung des Rechenzentrums.

„Trotz der durch Corona verursachten Schwierigkeiten und Herausforderungen werden wir das Projekt in rekordverdächtiger Geschwindigkeit bauen. Wir gehen von 27 Wochen vom Startschuss bis zur Übergabe aus“, erklärt Joachim Kuhn, Projektentwickler der Prior1 GmbH. „Dies ist ein Vorzeigeprojekt für andere öffentliche und private Auftraggeber. Durch die modulare Bauweise können wir alle Vorgaben der Europäischen Union erfüllen. Zudem kommt unsere Expertise im Bereich Energieeffizienz und Nachhaltigkeit hier voll zur Geltung, was auch in Bezug auf die Betriebskosten sehr vorteilhaft ist.“

Über Prior1

Die Prior1 GmbH ist der Experte bei allen Fragen rund um ein betriebssicheres Rechenzentrum, unabhängig von Branchen oder Unternehmensgröße. Das 70 MitarbeiterInnen starke, inhabergeführte Unternehmen mit Hauptsitz in Sankt Augustin sowie weiteren Niederlassungen in Berlin, Karlsruhe, München und Weitefeld hat sich nicht nur auf die Planung, den Bau, die Wartung und die Ausstattung von Rechenzentren und Serverräumen spezialisiert. Vielmehr ist es auch die erste Wahl, wenn es um Betriebsoptimierungen und Strategien bezüglich Outsourcing und Colocation geht. Netzwerkplanungen und -verkabelung, Zertifizierungen, verschiedene Workshops und beispielsweise Feinstaub- und Energieeffizienzanalysen gehören ebenso in das Aufgabengebiet. Parallel dazu leistet das eigene Montage- und Serviceteam seinen Beitrag zum ausfallsicheren Betrieb der IT-Infrastruktur. Dank der jahrzehntelangen Erfahrung werden so passgenaue Lösungen für den physikalischen IT-Schutz ermittelt. Die Errichtung des Rechenzentrums als schlüsselfertige Umsetzung erfolgt als Generalunternehmer oder Bauherrenvertreter unter anderem für Raum-in-Raum-Systeme, Container, Klimatisierung und Brandschutz. Konform der Unternehmensmission „Prior1 strebt nach unternehmerischer Freiheit durch nachhaltiges und menschliches Wirtschaften!“ nimmt neben höchster Qualität in Umsetzung und Service auch der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt einen hohen Stellenwert ein. Mehr zu Prior 1: https://prior1.com/

Pressekontakt

Gabriela Mair
ProComm Progressive Communications
Tel.: +43 1 4085794
Mobil: +43 676 9083571
g.mair(at)procomm.biz
https://www.procomm.biz

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Aktuellste news

So funktioniert die IBM Storage Defender Lizenzierung

So funktioniert die IBM Storage Defender Lizenzierung

Wir haben für Sie zusammengefasst, welche Produkte IBM Storage Defender enthält, und wie Sie das neue Lizenzierungsmodell gut für sich nutzen können, wenn Sie IBM bereits im Einsatz haben.…

IBM EKMF Workstation Update auf 10.3.2 schrittweise durchführen

IBM EKMF Workstation Update auf 10.3.2 schrittweise durchführen

Starten Sie jetzt Ihr Update - worauf Sie dabei achten sollten, erfahren Sie hier…

Warum ist eine ordnungsgemäße Reinigung von Atemschutzgeräten so essenziell wichtig?

Warum ist eine ordnungsgemäße Reinigung von Atemschutzgeräten so essenziell wichtig?

Viele glauben, dass eine einfache Reinigung ausreicht, um die Sicherheit von Atemschutzgeräten zu gewährleisten. Doch nur eine professionelle Reinigung und Wartung durch Experten kann sicherstellen, dass keine schädlichen Rückstände verbleiben…

Aktuellste Interviews

Die Zukunft im Immobilienmarkt

Interview mit Markus Auernigg, Geschäftsführer der PlanetHome Immobilien Austria GmbH

Die Zukunft im Immobilienmarkt

Der Immobilienmarkt befindet sich in einer Phase intensiver Veränderungen und Herausforderungen, die sowohl von globalen als auch lokalen Faktoren geprägt werden. Steigende Zinsen, wachsende Baukosten und eine zunehmende Inflation haben…

„Unser Ziel ist der 15-Minuten-Standort!“

Interview mit Bernd Lohse, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Neue Zeche Westerholt mbH

„Unser Ziel ist der 15-Minuten-Standort!“

Wo an der Stadtgrenze von Herten und Gelsenkirchen einst in der Zeche Westerholt enorme Steinkohlevorräte abgebaut wurden, steht heute eine Industriebrache – noch. Denn auf dem 39 Hektar großen Areal…

Eine visionäre Reise

Interview mit Johannes Sréter, Partner Safety Tax Free GmbH

Eine visionäre Reise

Balkonkraftwerke boomen. Unlängst wurde in Deutschland erstmals die Marke von einer halben Million geknackt, was einer Verdoppelung der gemeldeten Anlagen seit Mitte 2023 entspricht. Immer mehr Menschen wollen Teil der…

TOP